Silvesterfreizeit 2012/2013

Hier ein kleiner Überblick was die daheimgebliebenen verpasst und woran die mitgegangenen sich erinnern können:
Hoch und steil aufragende Berge, ein zum Großteil mit Schnee und Eisbedecker Hintersee samt schön angelegtem Rundweg darum herum, ein uriger "Zauberwald", reichhaltiges Frühstücksbuffet, sämtliche Kartoffelgerichte :-), ein etwas schummriger aber zweckmäßiger Gemeinschaftsraum, ein angenehmer und feucht fröhlicher Nachmittag im Erlebnisbad, diverse Wanderungen und Spaziergänge auch mit Schlitten und/oder Tragegestell, jede Menge Skifahren und Rodeln einschließlich dem fahren mit dem Sessele (Anm. Red.: Sessellift), Wurftraining beim Entenfüttern, Wildtierfütterung live und in Farbe nur nicht zum Anfassen, eine schweißtreibende und actiongeladene Basketball Session, diverse anderen Ballsportspiele in der Halle, einige wenige Billiarde Partien, ein spaßiger Kegelabend, ein gemeinsamer Technikgestützter Quizabend mit einem ausgeglichenen Teilnehmerfeld, Videoabend für Erwachsene und Teens, jede Menge guter Gespräche und Gemeinschaft in geselliger Runde (Anm. Red.: mit und ohne Wein), diverse Karten-, Gesellschafts- und Brettspiele mit glücklichen Gewinnern und Verlierern, Bootsturen auf dem berühmten Königsee mit Blick auf die ebenso berühmte Kapelle, Besichtigung der Olympischen Bob- und Rodeleisbahn mit Rodlern im Geschwindigkeitsrausch beim Training für die Europameisterschaft, angenehmer Plausch mit Hackel Schorsch (Anm. Red.: Georg Hackel, berühmtester Rodler, 3x Olympisches Gold, 7 maliger Europa- und 10 maliger Weltmeister sowie 8 (von 10) maliger Wok-Weltmeister), Besichtigung eines in Betrieb befindenden Salzbergwerkes mit Bahnfahrt durch enge und dunklen Stollen, sowie zwei Bergmannsrutschen mit langem Auslauf zum Bremsen, interessante Hintergrundinformationen zum Salzabbau, Floßfahrt auf einem Salzsee und Fahrt mit einem Schrägaufzug, einem kurzen Abstecher zum nahegelegenen Adlerhorst (Anm. Red.: Prunkbau des deutschen Diktators Adolf Hitler), beinahe tägliches gemeinsames Singen und Bibel lesen mit Gedanken von küssender Gerechtigkeit und Frieden (Anm. Red.: und natürlich noch weiteren Themen), parallel dazu spannende Geschichten eines Mondfahrers für unsere Kinder verbunden mit dem Bau zweier Raketen samt Startrampe, gemeinschaftlicher dreifach Start der Raketen (Anm. Red.: welche nicht ganz bis zum Mond flogen) von denen leider das Bergungssystem nur zwei Mal funktioniert hat (Anm. Red.: die Rakete mit Fehlfunktion im Bergungssystem konnte nach bereits abgebrochener Großsuchaktion dennoch geborgen werden), einen täglichen Tagesabschluss mit den zwei fröhlich schnatternden Gänsen Xaver und Cecilia, der teebrauenden Babett vom Hintersee direkt hinterm See, dem vergesslichen Kasper, dem verschlafenen Seppel und diversen Gästen wie eine Kirgisischen Prinzessin oder einem vegetarischen Klapperdachen, last but not least hatten wir am Altjahrsabend einen vielseitigen und fröhlichen "Buntenabend" mit mathematischen Erkenntnissen, einer Theatereinlage, gemeinsamen Begriffe raten (Anm. Red.: *klack* ' "Zylinderhut"), Fackelwanderung um den See inklusive wärmendem Punsch und wie allen Orts dem Silvesterfeuerwerk mit weit in der Luft, oder auf dem Eis des Hintersees oder auch im Schneeberg bunt explodierenden Raketen, uvm.
Ein spezieller Dank gilt allen Teilnehmern für die schöne gemeinsame Woche.

Simon Haux